Insgesamt sieben Jahre lang moderierte Jörg Kachelmann die Talkshow "Riverboat".
Jetzt kehrt der Moderator zurück: An der Seite von Kim Fisher wird er bei dem Format wieder dabei sein.


"Jetzt wird alles gut.
Isch gomme hemme", zitiert der MDR Jörg Kachelmann in einer Pressemeldung.
Nach zehn Jahren kehrt der 60-Jährige jetzt zurück zur Talkshow "Riverboat".
An der Seite von Kim Fisher wird er ab 2019 wöchentlich unterschiedliche Gäste begrüßen.

"Er wird 'Riverboat' bereichern"
"Nach so vielen Jahren 'Riverboat', Wetterstationseinweihungen und Verwandtschaftsbesuchen in der Metropole Borna ist Sachsen seit jeher mein häufigster Aufenthaltsort außerhalb der Schweiz gewesen", sagt Kachelmann weiter und scheint sich über die neue alte Herausforderung zu freuen.
"Mit seiner unverblümten Art wird er unser 'Riverboat' bereichern", sagte MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi.

Dabei war, nachdem sich Kachelmann wegen des Vergewaltigungsvorwurfs vor einem Gericht verantworten musste, die Stimmung gar nicht gut.
"Fuck the ARD", sagte der Wahl-Schweizer damals, als er in die SWR-Sendung "Nachtcafé" eingeladen wurde.
Am 31. Mai 2011 wurde der Prozess gegen Jörg Kachelmann vom Landgericht Mannheim mit einem Freispruch beendet.

Jörg Pilawa und Co. sind raus
In der Vergangenheit setzte "Riverboat" auf wechselnde Moderationspartner, damit ist jetzt wohl Schluss.
"Dass wir künftig nur auf ein festes Duo setzen, war keine leichte Entscheidung.
Bei Susan Link, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa möchten wir uns ganz herzlich für ihr großes Engagement auf unserem Talk-Flaggschiff bedanken", erklärte Jacobi dazu.